Empfehlungen für Podcasts und deren Texte

des öffentlich-rechtlichen Hörfunks

wie Deutschlandfunk, BR, SWR, WDR ...

 

Wonnen der Arbeit - Nicht nur, um Geld zu verdienen          von Martin Seel

Arbeit kann eine Wonne oder eine Mühe sein, sagt der Philosoph Martin Seel. Sie ist aber nicht gleichzusetzen mit unserem Beruf. Im Hörsaal plädiert er dafür, Arbeit anders zu denken.

-> Hören und lesen

 

Kuratoren – die neuen Sündenböcke?                                        von Jörg Heiser

Kuratorinnen und Kuratoren haben einen schweren Stand. Die öffentliche Debatte über sogenannte Kuratorenkunst nimmt an Schärfe zu. Zu Recht oder zu Unrecht, fragt Jörg Heiser. Was verraten diese Diskussionen über die gegenwärtige gesellschaftliche Entwicklung?

-> Hören und lesen

 

Wer wählt AfD – und warum?                                Soziologin Cornelia Koppetsch

Die AfD ist kein ostdeutsches Phänomen, wie die Soziologin Cornelia Koppetsch erklärt, auch wenn sie dort die höchsten Stimmenzuwächse verbuchen kann. Ihre Anhänger kommen aus allen Milieus. Sie alle eint das gemeinsame Gefühl, Verlierer zu sein.

-> Hören und lesen

 

Wer kennt die Wahrheit und wenn ja wie viele?      Petra Gehring &Philipp Hübl

Meine Wahrheit, deine Wahrheit – stehen wir in Zeiten „alternativer Fakten“ noch auf dem Boden der Tatsachen? Oder zerrinnt uns die Realität längst zwischen den Fingern? Und wer ist schuld daran? Die Philosophie etwa? Das fragen wir zwei Philosophen.

-> Lesen

 

Von Melancholie und anderen düsteren Gefühlen        von Barbara Ketelhut

- Rehabilitiert den Weltschmerz!                                   und Guido Gin Koster

Seit einiger Zeit stellt die Kulturwissenschaft eine Wiederkehr der Melancholie fest. Die hat durchaus ihre positiven Seiten, besonders in Musik und Kunst, aber auch in ganz alltäglichen Lebensbereichen. Denn Schwermut hilft uns, innezuhalten.

-> Hören    -> Lesen

 

Francis Bacons schreiende Päpste      „Ich wollte immer das Lächeln malen“

Francis Bacons Papstbilder schockieren. Doch sie sind mehr als reine Provokation. Die Päpste des britischen Künstlers segnen oder beten nicht – sie schreien. Dabei habe er immer ihr Lächeln malen wollen – doch das sei ihm niemals gelungen.                                                   von Astrid Nettling

-> Hören und lesen

 

Das Gespräch als Basis des Heilens

Der Arztberuf sollte endlich befreit werden von ökonomischen Zwängen. Eine radikale Rückbesinnung auf nicht-materielle Werte der ärztlichen Heilkunst tut Not. Z.B. das Gespräch zwischen Ärztin und Patient als wichtiger Baustein der Diagnose und erst recht der Therapie. Warum das so ist, erläutert der Medizinethiker der Universität Freiburg,                                                     Professor Giovanni Maio

-> Hören und lesen

 

Die Kunst demokratisieren                                          von Stefan Heidenreich

Was als Kunst gilt und ausgestellt wird, bestimmt der Markt – und dort eine kleine Gruppe sehr reicher Sammler. Doch lassen sich andere, offene Formen des Ausstellens erproben. Eine Demokratisierung der Kunst könnte ihr die breite gesellschaftliche Bedeutung zurückgeben,

die sie verloren hat.

-> Hören und lesen